Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Sachsen-Anhalt-Liga männliche Jugend A JSpG Kühnau/DRHV06/HG 85 Köthen – BSV 93 Magdeburg 34:29 (16:12)

BSV-A-Jungs nach Achterbahnspiel ohne PunkteWas mit Blick auf Endergebnis und Halbzeitstand nach einer klaren Angelegenheit für die Spielgemeinschaft aus Kühnau, Dessau und Köthen aussieht, war eine mitreißende Achterbahnfahrt der Emotionen und Spielstände. Die zahlreich mitgereisten Eltern und BSV-Mädels, die das Team frenetisch anfeuerten, bekamen von den Jungs auch vollen Einsatz zu sehen. Anfänglich konnten sich die Hausherren leicht absetzen.Gegenüber dem Spiel gegen die HSG Börde war die Deckung diesmal deutlich stärker gefordert und des öfteren musste ein wieder einmal stark haltender Leon Fritzsche die Fehler seiner Vorderleute ausbügeln. Und auch im Angriff gelang vieles nicht so wie gedacht, was auch am strengen Harz-Verbot in Kühnau lag. So brauchten gerade die Rückraum-Shooter Scheerenberg und Finger ein paar Versuche, um erfolgreich zu sein. Und auch danach landete einiges am Aluminium. Aber die BSV-Jungs blieben nach einer Umstellung in Angriff und Deckung in Schlagweite und ließen den Gegner nicht weiter als auf 4 Tore davoneilen. Beim Stand von 16:12 wurden dann die Seiten gewechselt und das Spiel nahm richtig Fahrt auf. Speziell aus dem Rückraum langten die BSV-Jungs jetzt so richtig zu. David Finger, Jonas Scheerenberg und Lukas Kirchner erzielten 7 der 11 Tore, die dem BSV den 23:23-Ausgleich brachten. Die Auszeit der Hausherren schien dann zu verpuffen, denn der Rückraum und Ben Wahnschaap vom Kreis trafen weiter und schraubten das Ergebnis in Minute 48 auf 24:26, bejubelt von ihren Fans. Doch die BSV-Jungs konnten die Führung nur bis zum 26:27 halten. 7 Minuten vor Schluss kippte das Spiel erneut. Auch die Auszeit des BSV-Trainerstabs konnte nicht verhindern, dass die Hausherren wieder in Führung gingen. Zu oft rutschte der haftmittellose Ball jetzt durch die schweißnassen Spielerhände und landete im Aus oder gleich beim Gegner, der dies zu leichten Kontertore nutzte. Und gegen die war auch Leon Fritzsche machtlos. Als 2 Minuten vor Schluss beim 31:28 der BSV all-in ging und eine offensive Manndeckung versuchte, um mit Balleroberungen wenigstens einen Punkt zu retten, scheiterte dies. Trotz hohen Einsatzes traf beim BSV nur noch Ben Wahnschaap einmal, musste der BSV-Keeper aber noch 3mal hinter sich greifen. Die Zuschauer beider Seiten hatten ein begeisterndes Spiel der Teams gesehen, das auf eine spannende Revanche im Rückspiel hoffen lässt. Zum tollen Niveau des Spiels hatte auch das Schiri-Duo Rauchfuß/Schlömp beigetragen – souverän, großzügige, aber durchgehende und klare Linie – danke dafür.Am nächsten Sonnabend ist dann Biederitz-Tag in Olvenstedt, denn dort ist sowohl in der Sachsen-Anhalt-Liga männlich B & A als auch bei den Männern in der Verbandsliga Nord der SV Eiche 05 Biederitz zu Gast.

BSV: L. Fritzsche – N. Oeltze, J. Scheerenberg 6, B. Müller 1, L. Grecksch 1, E. Pietscher, D. Finger 10, L. Kirchner 3, E. Reincke, B. Wahnschaap 7/3, J. Renne, F. Kapsch 1, C. Etzold

Die Kommentare sind deaktiviert.