Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Im ersten Punktspiel beim HSV erfolgreich

Wenn ein Wort die Sommerpause der männlichen D2 beschreiben kann dann ist es „Veränderung“. Zwei Neuzugänge, ein neuer Trainer und ein neues Spielsystem machten deutlich das viel Arbeit und Trainingsfleiß nötig war um rechtzeitig auf die Saison vorbereitet zu sein. Gemeinsam hat sich die Mannschaft der bevorstehenden Aufgabe gestellt.

Neben dem Trainingslager in Zinnowitz, nahm die Mannschaft an dem Sparkassen Beach Cup und einem Vorbereitungsturnier in Westeregeln teil. Um die Vorbereitungen abzuschließen haben die Jungs ein Trainingspiel gegen die weibliche C-Jugend absolviert. Am Wochenende stand nun das erste Punktspiel gegen den HSV Magdeburg an. Nun war es an der Zeit zu zeigen was man in der Vorbereitung gelernt hat. Schon bei der Erwärmung zeigten sich die Jungs des BSV motiviert und fokussiert. Der Schlachtruf machte deutlich die Jungs sind heiß und bereit dem HSV den Kampf anzusagen. Die BSV sieben war von Anfang an auf dem Platz präsent und stellte eine richtig Starke Abwehr. Der HSV hatte die ersten 8 min große Schwierigkeiten gegen die Abwehr des BSV und lag dementsprechend 4:0 zurück. Nach 10 min gelang es dem HSV das erste Mal die Abwehr des BSV zu durchbrechen und das erste Saison Tor zu erzielen. Auf einmal zeigte sich die BSV sieben im Angriff unsicher und hat innerhalb kürzester Zeit das 4:4 kassiert.  Ab dem Moment entwickelte sich das Spiel zu einem Offenen Schlagabtausch. Das Spiel war nun gezeichnet durch Angriffe die aber ohne Torerfolg blieben, da beide Mannschaften zu viele Technische Fehler im Angriff zeigten. So ging es mit einem Stand von 7:5 aus Sicht des BSV in die Halbzeit Pause. Nach der Halbzeit machten beide Mannschaften genau da weiter wo sie aufgehört hatten.  Immer wieder entstanden Technische Fehler im Angriff, sodass es nach 30min gerade einmal 10:10 Stand. So war es ersichtlich, dass die letzten 10 min alles andere als Langweilig werden.  Der HSV stellte auf 11:10 und der BSV antwortete mit zwei Toren hintereinander. Durch kleine Unsicherheiten in der Abwehr des BSV bekam der HSV einen Sieben Meter zugesprochen, den der Torhüter des BSV Jonas für sich entscheiden konnte und Verhindert hat, dass der HSV zum 12:12 ausgleicht. Am Ende gelang es dem HSV beim Angriff darauf das Tor zum 12:12 zu erzielen. Nun brauchte es die Nerven aller Beteiligten. Trainer und Fans fieberten den letzten 26 sec zu. 10 sec vor Schluss gelang dem BSV das 13:12. Daraufhin versuchte der HSV die letzte Sekunden zu nutzen und holte sich noch einen Freiwurf. Dieser sollte darüber entscheiden ob der BSV als Sieger vom Platz geht oder der HSV sich einen Punkt aus dieser Begegnung holt. Dieses Mal war das Glück mit dem BSV und der Freiwurf verfehlte das Tor sodass der BSV, nach einem harten Kampf als Sieger feststand.

Die Kommentare sind deaktiviert.