Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Nach schleppendem Start kommt der Tabellenführer in der zweiten Halbzeit richtig in Fahrt Post SV III – BSV II 25:34 (13:14)

Am frühen Samstagmorgen trafen die Olvenstedter zum dritten Mal binnen sieben Tagen auf eine Mannschaft des Post SV. Nachdem man in der Liga gegen Post V Unentschieden spielte und gegen Post II im Nordcup deutlich unterlag, wollte man gegen die dritte Mannschaft des Post SV endlich den ersten Sieg im neuen Jahr einfahren.

Die Gäste aus Olvenstedt kamen nur schwer in die Begegnung, es fehlte an Tempo und Durchschlagskraft im Angriff und in der Defensive hatten man auch keinen Zugriff und war oft einen Schritt zu langsam. Nach dem 7:2 und 11:4 Rückstand sahen die BSV’er schon fast wie die sicheren Verlierer aus. Tor um Tor arbeitete sich die Gastsieben wieder ins Spiel zurück, den 13:9 Zwischenstand nach 24 Spielminuten drehten die Gäste dann noch zur kaum für möglich gehaltenen 13:14 Pausenführung.

Die zweite Halbzeit begann dann wieder ausgeglichen. Beim 19:18 lagen die Gastgeber letztmals in Führung. Das letzte Drittel der Begegnung beherrschte die von Zweydorf Sieben dann fast nach Belieben. In der Abwehr schenkte man keinen Zentimeter her, Christian Fresia im BSV-Gehäuse steigerte sich zur Höchstform und in der Offensive spielte man fast jeden Angriffe geduldig aus, häufig war die Hintermannschaft überfordert und kam zu spät. Die Gastmannschaft bekam im zweiten Abschnitt acht Siebenmeter zugesprochen, die Robert Jander allesamt sicher verwandelte. Vom 19:19 bis zum Endstand von 25:34 zeigten die Gäste ihr wahres Gesicht und gewannen am Ende der Post-Woche auch in dieser Höhe absolut verdient.

Das nächste Spiel bestreiten die Olvenstedter am 25.1. um 9:00 Uhr im Einsteingymnasium gegen die Gäste vom USC.

BSV II: Fresia – Kruggel, Weyer(1), Gotot(1), Dietze, Müller(1), Etzold(2), Jander (17/11),Seidler(4), Döring, Rittrich(5), Kardel(2), Beymann(1)

Die Kommentare sind deaktiviert.