Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

„Das beste am Spiel war das Ergebnis“


MSV 90 MD II – BSV 93 MD III 22:27 (9:14)

Das beste am Spiel war das Ergebnis…

Diese Floskel war so oder so ähnlich von allen BSV Spielern nach dem Spiel am vergangenen Samstag beim MSV 90 II zu hören. Die Olvenstedter, bei denen nur 10 Spieler und Christian Fresia als Torwart zur Verfügung standen taten sich in den letzten Jahren immer sehr schwer gegen die erfahrenen Gastgeber. 

Die Olvenstedter begannen konzentriert und führten stets. 0:2; 5:7 und 8:12 waren die Zwischenstände bis zur 9:14 Halbzeitführung. Das größte Manko im ersten Abschnitt war eindeutig die Chancenverwertung auf Seiten der Gäste.
Reihenweise klarste Einwurfmöglichkeiten blieben ungenutzt. Irgendwie spürten die BSV-Spieler schon in der Halbzeit das man an diesem Tag nicht ans Leistungsmaximum kommt aber der Sieg dennoch nie wirklich in Gefahr geraten würde. 

Die personell arg gebeutelten Gastgeber stellten die Olvenstedter nie vor wirkliche Herausforderungen. Das 14:20 durch Peter Rittrich nach 43 Spielminuten war dann auch eine erste Vorentscheidung. Beim 19:23 hatten die Gastgeber noch einmal per Siebenmeter die Chance auf 3 Tore heranzukommen, allerdings hielt der gut aufgelegte Christian Fresia sein Tor sauber und im Gegenzug traf die von Zweydorf sieben wieder zur fünf Tore Führung. (19:24)
Bis zum Endstand von 22:27 plätscherte die unansehnliche Partie dann dem Ende entgegen. 

Das nächste Ligaspiel haben die Olvenstedter dann am 1.12. um 9 Uhr im Einsteingymnasium gegen Barleben II, allerdings steht vorher mit dem Nordcup-Pokalspiel am 17.11. um 16 Uhr gegen die HSG Altmark West III noch ein echtes Highlight im Spielplan der BSV-Männer.

BSV III : Fresia – Kruggel, Sufka, Müller, Etzold(1), Jander(7/2), Seidler(7), Döring(2), Rittrich(7), Kardel(3)

Die Kommentare sind deaktiviert.