SALMJC BSV 93 Magdeburg USV Halle 32:28

BSV quält sich zum Sieg gegen Halle

 

Der BSV 93 siegte am Sonntag (5.11.2017) in der Sachsen-Anhalt-Liga männliche Jugend C zuhause gegen den USV Halle mit 32:28 (19:14). Das Spiel in der Olvenstedter Einstein-Halle verlief aber anders als es die aktuellen Platzierungen der Teams in der Tabelle hätten vermuten lassen. Der BSV rangiert nach dem gewonnen Spiel mit 8:2 Zählern auf Platz zwei, der USV mit 2:8 Punkten auf dem vorletzten 10. Platz.

Das 1:0 fiel für die Gastgeber. Doch der USV zeigte sich völlig unbeeindruckt und landete zwei Treffer in Folge zu seiner ersten, letztlich aber auch einzigen, 1:2-Führung. Denn das wiederum ließ der an diesem Tag klar favorisierte BSV nicht auf sich sitzen und versenkte binnen fünf Minuten sechs Bälle am Stück zum 7:2 im USV-Kasten. Die Führung gaben die Olvenstedter nicht mehr aus der Hand. Der USV wollte sich aber dennoch auch nicht geschlagen geben, kämpfte vielmehr tapfer und konnte seinen Rückstand in der 16. Minute beim Stand von 11:9 noch einmal beachtlich auf zwei Tore verkürzen. In die Pausenkabine ging es mit einem aus BSV-Sicht soliden 19:14-Stand.

Die zweite Halbzeit geriet zur Blaupause der ersten 25 Minuten. Es waren vor allem Ungenauigkeiten im Abschluss des BSV, von denen der USV profitierte. Die Hallenser kamen noch einmal bis auf zwei Tore in der 30. Minute beim Stand von 20:18 heran. Mehr war ihnen jedoch nicht vergönnt. Der BSV rettete einen Vier-Tore-Vorsprung und zwei wichtige Punkte ins Ziel.

Zum Abpfiff beim 32:28 gab es anerkennenden Beifall für den BSV. Mehr als freundlichen Applaus aber es in Magdeburg aber auch für die Hallenser, die sich teuer verkauft hatten und den Magdeburger Jungs das Leben doch mächtig schwer gemacht hatten. Angemerkt werden muss aber auch, dass Trainer Jens Ziegler nicht volles Tempo geboten hatte, sondern einige seiner Spieler bewusst auf der Bank beließ, statt komplett durchzuwechseln. Das erhöhte spürbar die Anteile von Spielern, die ihre Chance nutzten und sich gut in Szene zu setzen wussten und mit ansehnlicher Torausbeute glänzten.

BSV-Aufstellung: Matti Bittmann, Felix Rademacher – Jonas Wölkerling (3), Michel Hohmann (6), Lukas Reimann, Felix Scheerenberg (3), Louis Schneider (9 – 1), Laurin Rockmann, Vincent Kruggel (2), Philipp Heine, Johannes Kersten (7 – 1), Tim Hampel (2), Dominic Bock. Trainer und Betreuer: Jens Ziegler, Dirk Heine, Jens Wölkerling.