15 starke Minuten reichen zum deutlichen Auswärtssieg

Der Weg war klar, die ersten beiden Punkte auf der Habenseiten sollten verbucht werden, aber das war anspruchsvoller als zuerst Gedacht. Die BSV Jungs schienen vom Anwurf weg gut motiviert ins Spiel zu gehen und mit dem ersten Wurf auch direkt die 0:1 Führung. Doch dann plätscherte das Spiel so dahin, keine der beiden Mannschaften schaffte es sich weiter abzusetzen. Beim Stand vom 7:10 schafften es die BSV Jungs erstmals mit 3 Toren in Front zu gehen, doch einfache Fehler in der Vorwärtsbewegung ließen den Gastgeber wieder heran kommen und so kamen die Gastgeber, aus Halle, bis zur Halbzeit, wieder heran

Wer gehofft hatte, das Spiel würde nach den 10 Minuten Pause, besser werden, der sollte auch zu Beginn der zweiten Halbzeit noch ein wenig enttäuscht werden. Immer noch zu viele Abspiel-und Fangfehler im Spiel nach vorn, und der ein oder andere kleine Patzer in der Abwehr, machten es den Jungs schwer das Spiel deutlicher in die richte Richtung zu wenden. Erst in der 37. Minuten ging ein sichtbarer Ruck durch das Team. Man belohnte die harte Arbeit in der Abwehr, durch einfache Tore in der Vorwärtsbewegung und setzte sich innerhalb von wenigen Minuten, von 22:24, auf 23:31 ab. Am Ende stand ein deutlicher 27:40 Sieg auf der Anzeigetafel, weil man dem Gastgeber in der letzten Viertelstunde nur noch 4 Tore zu ließ, die Abwehr stark gearbeitet hat und die Tore radikal über die 1. Welle erzielt wurden. Unterm Strich, eine mannschaftlich geschlossene Leistung die zum Sieg führte.

Der BSV spielte mit: Nick Hebecker, Florian Ponto – Lennard Flagmansky(2Tore), Florian Thielecke Müller(3), Luc Lücke(8), Max Köppe(4), Björn-Lars Spiess(13), Devin Dürichen(1), Tommes Vehse(8) und Lukas Strobel(1)