BSV kann nur eine Halbzeit mithalten
Fabian Walter

Am 11. Spieltag der Sachsen-Anhalt-Liga war der BSV 93 beim Tabellenführer in Wolfen zu Gast.

Nach einem verhaltenen Start ging zunächst der Favorit aus Wolfen in Führung. Der BSV konnte jedoch ausgleichen und erarbeitete sich wenig später auch die erste Führung. Beim Stand von 4 : 4 wurde die Partie hitzig, als ein BSV-ler einen Gegenspieler im Konter unglücklich umrannte und ihn der Gefoulte daraufhin anging. Der BSV-Abwehrchef sah die rote Karte und die Gäste aus der Landeshauptstadt hatten einen wichtigen Spieler verloren. Die BSV-Jungen kämpften jetzt umso mehr und der Ball konnte auch direkt wieder erobert werden. Im folgenden Konter ereignete sich eine ähnliche Situation wie zuvor auf der anderen Seite, der Wolfener Spieler kam mit einer Zeitstrafe davon. Im Anschluss wurde die Partie etwas ruhiger, der Spitzenreiter versuchte sich abzusetzen, doch die Gäste hatten immer die richtige Antwort parat. Kurz vor der Pause war der BSV im Angriff und auf dem Weg zum erneuten Ausgleich. Hier fehlte den Magdeburgern etwas die nötige Cleverness und so kam es zur Pause anstatt zum Ausgleich zu einem 2-Tore-Rückstand, da die Gastgeber ihrerseits den Konter verwandeln konnten – 14 : 12.
In der 2. Hälfte wurden die Wolfener ihrer Favoritenrolle gerecht. Mit einem 5 : 0-Lauf setzten sie sich ab und führten nun mit 19 : 12. Erst nach 7 Minuten kamen die Olvenstedter wieder zum Torerfolg. Die erste 10-Tore-Führung konnten die jetzt überforderten Gäste zwar noch längere Zeit abwenden, sie file jedoch dann zum 27 : 17. Am Ende hieß es 32 : 20 für die Hausherren. Dieses Ergebnis erscheint ein wenig zu deutlich, wenn man in Betracht zieht, dass die BSV-ler bis zum Ende der 1. Hälfte das Spiel ausgeglichen gestalten konnten. Der Wolfener Sieg geht nicht desto trotz völlig in Ordnung, weil die Magdeburger in Halbzeit 2 nicht mehr mithalten konnten.
In der nächsten Woche treffen die BSV-Spieler in eigener Halle auf den Tabellenachten aus Wernigerode.

 

 

BSV: Walter – Zierau, Scheerenberg(1), Schmälzlein(1), Beinhoff(8), Kolditz, Steffen(6), Strobel(1), Hollburg, Willitzki(2), Siebenwirth(1)