Sachsen-Anhalt-Liga mJC: BSV 93 bezwingt Verfolger Biederitz beeindruckend mit 42:28

Der BSV 93 Magdeburg hat sich mit einem überzeugenden 42:28-Heimsieg gegen seinen unmittelbaren Tabellenverfolger SV Eiche 05 Biederitz Luft in der Sachsen-Anhalt-Liga männliche Jugend C verschafft. Nicht allein die bessere Tordifferenz, sondern nunmehr auch der Punktestand von 12:2 setzt den BSV aktuell auf Position zwei, während Biederitz mit 10:4 Punkten Rang drei einnimmt – gefolgt von Kühnau mit ebenso 10 Punkten auf Platz vier, aber einem Speil weniger als Biederitz.

Der BSV warf nach 29 Sekunden sein erstes Tor und blieb über die komplette Distanz vorn. Aber Biederitz gab das Spiel nicht vorschnell verloren, kämpfte sich in der neunten Spielminute bis auf ein Tor zum 7:6 heran. Unmittelbar darauf vergab Biederitz jedoch die Chance auf dem Serviertablett, durch einen 7-Meter-Wurf den Ausgleich zu erzielen. Stattdessen antwortetet der BSV mit einem verwandelten Ball.

Selbst wenn das Halbzeitergebnis von 18:15 einen Vorteil für den BSV dokumentierte, so musste die erste Halbzeit als sehr ausgeglichen eingeschätzt werden. Erst die zweiten 25 Minuten brachten die Entscheidung und machten auch deutlich, wer an diesem Tag der Bessere war. Der BSV spielte ungeachtet einiger krankheitsbedingter Ausfälle zusehends gelöst, einfallsreich und zupackend. Den Biederitzern fiel einfach zu wenig ein, zumal sich ihre Angriffe zu stereotyp auf immer wieder die gleichen wenigen Spieler konzentrierten.

So erhöhte der BSV den Abstand binnen weniger Minuten von 21:17 auf 24:17 und später von 36:25 auf 38:25. Auch die Schlussphase gehörte dem BSV. Von einem 40:28 in der 49. Spielminute ging es dann mit Würfen von Tim Hampel und Felix Scheerenberg zum 42:28-Schlussstand. Bester Werfer im BSV-Trikot mit zwölf Treffern war Dominic Bock.

BSV-Aufstellung: Matti Bittmann, Felix Rademacher – Jonas Wölkerling (6), Michel Hohmann, Felix Scheerenberg (8 – 2), Simon Heise, Vincent Kruggel, Philipp Heine (11), Tim Hampel (5), Dominic Bock (12).

Trainer und Betreuer: Jens Ziegler, Dirk Heine, Jens Wölkerling.