Sachsen-Anhalt-Liga mJC: BSV 93 bezwingt den HSV Magdeburg letztlich deutlich

Mit einem letztlich deutlichen 10:30-Sieg (6:11) beim Stadtrivalen HSV Magdeburg bleibt der BSV 93 in der Sachsen-Anhalt-Liga männliche Jugend C auf Erfolgskurs. Das Spiel am Sonntag (21.01.2018) in der Eike-von-Repgow-Halle tat vor allem dem BSV-Torverhältnis gut. Das Plus wuchs um 20 Treffer auf 185 an – und das, obwohl der BSV die 50-Minutendistanz über weite Strecken mit angezogener Handbremse absolvierte.
Das 0:1 fiel erst nach knapp zwei, das 0:2 nach gut vier Minuten. Der HSV verkürzte auf 1:3. Dann dauerte es bis zur siebenten Minute, ehe der BSV das 1:3 warf. Ein Spiel im Zeitlupenformat, möchte man meinen. Zur Halbzeit waren ganze 17 Tore gefallen, sechs für den HSV und elf für den BSV.
Erst nach dem Wiederanpfiff ging so etwas wie ein kleiner Ruck durchs BSV-Team. Es brauchte zehn Minuten, um den Abstand auf zehn Tore zu erhöhen. In der 35. Minute hieß es 10:20. Dem HSV gelang danach kein erfolgreicher Torwurf mehr, während der BSV in den verbleibenden 15 Minuten teils ambitionierten Handball bot und noch einmal zehn Tore verwandeln konnte.
Bester Werfer im BSV-Trikot war Louis Schneider mit acht Treffern, gefolgt von Dominic Bock mit sechs verwandelten Bällen sowie Jonas Wölkerling und Michel Hohmann mit jeweils vier Toren. Letzterer sorgte zudem für Begeisterung, als er den einzigen dem BSV zugestandenen 7-Meter-Wurf neun Minuten vor Spielende eiskalt verwandelte. Zwei Würfe in der Saison vom Strafpunkt und zwei Tore, das bedeutet 100-prozentige Trefferquote für Hohmann vom 7-Meter-Punkt.
BSV-Aufstellung: Maximilian Pietsch, Felix Rademacher, Matti Bittmann – Jonas Wölkerling (4), Michel Hohmann(4 -1), Lukas Reimann(3), Felix Scheerenberg (0), Louis Schneider (8), Laurin Rockmann (2), Vincent Kruggel, Philipp Heine, Tim Hampel (3), Dominic Bock (6).
Trainer und Betreuer: Jens Ziegler, Dirk Heine, Jens Wölkerling.