Sachsen-Anhalt-Liga mJB – Staffel 1: BSV 93 startet solide mit Sieg gegen Zerbst in neues Jahr

Der BSV 93 Magdeburg / III ist am Samstag (13.01.2018) mit einem 31:25-Heimsieg (14:9) gegen den HSV 2000 Zerbst erfolgreich in das neue Jahr gestartet. In der Tabelle der Sachsen-Anhalt-Liga männliche Jugend B / Staffel 1 schoben sich die Magdeburger damit um einen Rang auf Platz vier nach vorn. Die JsPG Gommern-Möckern hatte am Wochenende gegen den Primus SCM verloren und rutschte damit von der Vier auf Tabellenrang fünf.

Der BSV spielte konzentriert, hatte aber auch gegen Zerbst – als Tabellenschlusslicht nach Magdeburg gereist – keine wirklich unlösbare Aufgabe vor sich. Das 0:1 für Zerbst nach 38 Sekunden darf als Ausrutscher verbucht werden. Danach legte der BSV mit 3:1 vor, über ein 5:3 ging es schnell bis zum 8:4 für den BSV. Zerbst spielte ungeachtet seines Rückstandes zwar weiterhin ordentlich bis engagiert mit, den Abstand zum BSV vermochten die Gäste jedoch niemals nachhaltig zu verkürzen – auch wenn die Magdeburger Abwehr mit fortlaufender Spielzeit die eine und andere Lücke offenbarte. In die Pause ging es mit fünf Toren Vorsprung für den BSV und einem Stand von 14:9.

Nach dem Wiederanpfiff spielte der BSV weiterhin solide bis souverän. Zerbst bot ein technisch gut durchdachtes Spiel, konnte sich aber nicht belohnen. Zu oft war spätestens am BSV-Tor Schluss. Beide Tormänner der Magdeburger hielten einmal mehr zuverlässig bis bravourös, wenn auch mit deutlich unterschiedlichen Spielanteilen.

Auf beiden Seiten gaben es wiederholt Fouls, die das Schiedsrichtergespann mit mehreren gelben Karten sowie je Mannschaft mit zwei Zeitstrafen ahndete. Für den BSV gab es viermal die Chance zum Tor vom 7-Meter-Punkt, wobei nur zwei genutzt wurden. Zerbst wiederum bekam sechs Würfe vom Strafpunkt zuerkannt, verwandelte fünf. Mit Abstand bester Werfer im BSV-Trikot war einmal mehr Philipp Heine mit 13 Toren, einem davon vom 7-Meter-Punkt.

BSV-Aufstellung: Matti Bittmann, Ole Paech – Jonas Wölkerling (1), Felix Scheerenberg (7 – 1), Julian Gebe (2), Jonas Ahmed (1), Laurin Rockmann (1), Dominic Bock (2), Philipp Heine (13 – 1), Moritz Valdeig, Tim Hampel (2), Max Ewers (2).

Trainer und Betreuer: Jens Ziegler, Dirk Heine.