Sachsen-Anhalt-Liga mJB – Staffel 1: BSV 93 siegt im Stadtderby gegen HSV Magdeburg – Glanz aber fehlt

Mit einem 19:23-Auswärtssieg (9:14) bei Tabellenschlusslicht HSV Magdeburg hat der BSV 93 Magdeburg / III am Sonntag (21.01.2018) seinen vierten Rang in der Tabelle der Sachsen-Anhalt-Liga männliche Jugend B / Staffel 1 gefestigt. Der Sieg der Olvenstedter Jungs von Trainer Jens Ziegler war zu keiner Zeit wirklich gefährdet, dennoch fehlte dem Spiel in der Eike-von-Repgow-Halle der nötige Esprit.
Fast drei Minuten und ganze drei Anläufe brauchte es, ehe der BSV durch ein Tor von Moritz Valdeig mit 0:1 in Führung ging und dann mit zwei weiteren Würfen auf 0:3 erhöhen konnte. Doch wer meinte, der HSV würde nun einknicken, lag falsch. Vielmehr vermochten die Gastgeber zum Erstaunen nicht weniger Zuschauer in der 16. Spielminute auf 7:7 auszugleichen. Für den BSV war das so etwas wie ein kleiner Weckruf. Förmlich mit dem Pausenpfiff erzielten die Olvenstedter dann das 9:14 und stellten damit so etwas wie die Grundordnung wieder her.
Auch in der zweiten Halbzeit lief es in der Summe für den BSV insgesamt besser. Dass sich in der Halle jedoch der aktuell Viertplatzierte und das Schlusslicht der Liga-Tabelle gegenüber standen, war dem Spiel in Gänze nicht anzumerken. So verwarf der BSV zwei von ihm insgesamt drei zuerkannten 7-Metern – symptomatisch für den Auftritt der BSV-Jungs, die irgendwie blutleer wirkten. Zwar spielten sie zwischenzeitlich auch einen Acht-Tore-Vorsprung heraus, ließen diesen aber in den letzten gut sechs Minuten dann wiederum auf vier Tore eindampfen.
Der HSV schlug sich letztlich trotz Niederlage wacker. Die beiden Siegpunkte nahm der BSV zwar völlig zu recht mit nach Hause. Richtige Jubelstimmung wollte aber dennoch nicht aufkommen. Denn klar ist: Für ein erwartetes Aufpeppen des Tor-Kontos war das Spiel aus BSV-Sicht ein Ausfall.
BSV-Aufstellung: Matti Bittmann, Maximilian Pietsch – Jonas Wölkerling (1), Felix Scheerenberg (5), Julian Gebe (2), Jonas Ahmed (2), Laurin Rockmann (1), Dominic Bock (3), Philipp Heine (4), Moritz Valdeig (2), Max Ewers (3 – 1).
Trainer und Betreuer: Jens Ziegler, Dirk Heine, Jens Wölkerling.