Sachsen-Anhalt-Liga mJB – Staffel 1: BSV 93 Magdeburg II gegen SC Magdeburg II 29:31(17:16)

 

BSV 93 gibt Siegchance aus der Hand – SCM gewinnt knapp

 

Ein spektakulärer Sieg im Stadtderby gegen den Tabellen-Ersten SC Magdeburg war für den BSV 93 / III am Mittwoch (13. Dezember 2017) vor heimischer Kulisse zum Greifen nahe. Letztlich aber verlor der BSV das Spiel in der Sachsen-Anhalt-Liga männliche Jugend B / Staffel 1 knapp mit 29:31 (17:16).

Bis vier Minuten vor Spielende sah es so aus, als könnte dem Außenseiter BSV 93 ein kleines Wunder gegen den siegverwöhnten Club gelingen. In der 20. Spielminute war das Team von Trainer Jens Ziegler mit 15:14 in Führung gegangen und verteidigte diese tapfer bis in die 46. Minute und dem 29:29-Ausgleich für den SCM. Zwischenzeitlich war der Vorsprung für die Olvenstedter wiederholt auf gar vier Tore angewachsen.

Aber der SCM spielte nahezu unbeirrt konzentriert, stellte sein Spiel immer wieder auch um und konnte zudem auf einen größeren Kader zurückgreifen. Dem BSV fehlten zum Schluss Kraft und auch Ideen. So blieb das Wunder aus. Der BSV schlug sich aber dennoch mehr als achtbar. Grund für Traurigkeit gibt es nicht. Jeder Einzelne stellte sich mit aller Kraft in den Dienst der Mannschaft. Spektakulär bleiben zwei von Tormann Matti Bittmann parierte 7-Meter-Würfe.

Der Club ging standesgemäß mit 0:1 in Führung. Doch der BSV ließ sich nicht abschütteln, warf nach zwei Minuten ein 3:2 und damit seine erste Führung. Ein Achtungszeichen war gesetzt. Doch zur Mitte der ersten Halbzeit wurde es aus BSV-Sicht wiederum brenzlig. Nach einem 7:8 erhöhte der Club in nicht einmal einer Minute auf 7:10. Die Weichen schienen auf Sieg gestellt zu sein. Erst ein vereitelter 7-Meter in der elften Minute warf den SCM vorübergehend aus der Bahn. Der BSV glich zum 11:11 aus und erhöhte zugleich den Druck. Von einem 14:14 ging binnen weniger Minuten auf ein 17:14 für den BSV rauf. Der SCM kam bis zum Pausenpfiff beim Stand von 17:16 wieder auf ein Tor ran.

In der zweiten Hälfte warf zwar zunächst wiederum der BSV die Tore, was zwischenzeitlich zu einem sagenhaften Vier-Tore-Vorsprung führte. Aber der SCM spielte insgesamt facettenreicher, störte frühzeitig und glänzte mit unheimlich blitzschnellen Konter-Angriffen. Auf der anderen Seite verwarf der BSV zunehmend Bälle. So wandelte sich ein Drei-Tore-Vorsprung für den BSV beim Stand von 29:26 in der 45. Spielminute binnen kurzer Zeit über eine Zitterpartie in eine knappe Niederlage. Dem BSV gelang in der Schlussphase kein erfolgreicher Torwurf mehr. Der SCM hingegen ballerte fünf Tore in Folge ins BSV-Netz und verließ das Feld verdient mit 29:31 als Sieger. Der BSV bleibt mit nunmehr 4:8 Punkten im Mittelfeld der aktuellen Liga-Tabelle.

BSV-Aufstellung: Ole Paech, Matti Bittmann – Jonas Wölkerling, Felix Scheerenberg (6 – 2), Julian Gebe (4), Jonas Ahmed (1), Laurin Rockmann (2), Dominic Bock (9), Philipp Heine (6 -1), Max Ewers (1), Tim Hampel.

Trainer und Betreuer: Jens Ziegler, Dirk Heine, Jens Wölkerling.

SCM-Aufstellung: Niclas Behrendt, Martin Halloul – Demian Linke (2), Maurice Niestroj (4), Josias Liehr (4), Malte Gottschalk (1), Sten Peter Koletzki (2), Alexander Möller (4), Kenneth Imm (3), Elias Ruddat (6 – 3), Florian Most (1), Robin Pfeil, Fritz-Leon Haake (4).

Trainer: Max Kreyenberg.