Text von Lenka Tellerova / Archivfoto von Ole Holgerssohn

Der BSV 93 II Magdeburg ist mit einem deutlichen Auswärtssieg gegen den HC Burgenland in die Rückrunde der Sachsen-Anhalt-Liga männliche Jugend C gestartet. Nach 50 Minuten steht es am Samstag (03.12.2016) in Naumburg 19:30 (9:16). Damit behauptet der BSV 93 Magdeburg mit neun Siegen in zehn Spielen in der Bestenliste ungefährdet Platz zwei hinter dem SCM.
Der Spielbeginn gestaltet sich etwa kurios. Weil die Nachmittagssonne durch die nicht abzudunkelnden Hallenfenster direkt auf das BSV-Tor knallt und Keeper Ole Paech geblendet wird, bekommt er ein Basecup aufgesetzt. Die erste Attacke der Magdeburger Jungs in Richtung gegnerischen Kasten schlägt fehl. Aber nach 49 Sekunden steht mit Felix Scheerenberg ein BSV-Torjäger dort, wo er stehen muss, und erzielt den ersten Treffer. Den Gastgebern gelingt zwar umgehend der Ausgleich. Doch schon wenige Sekunden später versenkt wiederum Felix den zweiten Ball. Mit Treffer drei und vier durch Philipp Heine nimmt der BSV Fahrt auf. Nach sechseinhalb Minuten und einem weiteren Kontertor durch Dominic Bock überdenkt Gastgeber HCB in einer Auszeit seine Taktik – allerdings wenig erfolgreich. Der in Grün spielende BSV gewinnt weiter an Boden. Nach zehn Minuten stehen seitens der Gastgeber zwei Treffer auf der Habenseite, bei den Magdeburgern acht. Dann zieht der HCB etwas an.
Zur Mitte der ersten Halbzeit und bei einem Spielstand von 5:10 wechselt Matti Bittmann zwischen die Pfosten – er benötigt keinen Extra-Sonnenschutz mehr. Seit dieser Saison entscheiden die beiden Schlussmänner selbständig über ihren Wechsel. Die erste Halbzeit ist schon abgelaufen, als der HCB noch einen erfolgreichen 7-Meter-Wurf ausführen kann. Mit einem Stand von 9:16 geht es in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel scheint der BSV irgendwie nicht ganz ausgeschlafen zu sein. Die Gastgeber verkürzen mit zwei aufeinander folgenden Treffern den Abstand auf fünf Tore, ehe sich die Magdeburger wieder um eine Antwort bemühen. Insgesamt geht der BSV mit seinem Vorsprung eher lässig um und verschenkt somit ein klareres Ergebnis. Defensiv beweist sich die 3-2-1-Formation des BSV als recht überzeugend. Die Abwehr versteht es, das Angriffsspiel der Burgenländer zu stören. Die Laufwege des Gegners werden blockiert und Fehler provoziert, um Konter herauszuspielen. Bei der Expedition nach vorn werden dagegen noch nicht alle Gestaltungsmöglichkeiten ausgeschöpft. Besonders beim Tempo- und Zuspiel gibt es Entwicklungspotenzial. Ebenso haben beide Torwarte noch Reserven, den Ball für schnelle und damit erfolgreiche Tempogegenstöße präzise über das Spielfeld zu passen.
Am Schluss gibt es ein überzeugendes 19:30. Schützenkönige des BSV 93 Magdeburg sind das Gespann Felix Scheerenberg und Philipp Heine mit jeweils 11 Treffern.
BSV-Aufstellung laut Spielbericht: Matti Bittmann, Ole Paech – Dominic Bock (3), Julian Gebe (1), Jean Luc Hahn, Tim Hampel (2), Philipp Heine (11), Michel Hohmann, Kenneth Imm, Laurin Rockmann (2), Felix Scheerenberg (11), Louis Schneider. Trainer und Betreuer: Jens Ziegler, Dirk Heine