Von Philipp Zittlau

Nachdem die D-Jugend des BSV ihre Nordligastaffel als Tabellenfünfter abgeschlossen hatte, stand nun das erste Spiel der Nordklassenmeisterschaft auf dem Plan. Gegner war die zweite Mannschaft des TuS Magdeburg, Siebenter der Staffel 2. In ihren neuen roten Trikots bestimmten die 93er von Beginn an das Spiel und wurden so ihrer Favoritenrolle gerecht. Emile Simon eröffnete den Torreigen vom Kreis. Ihm folgten Lukas Kirchner, Tilman Ribnitz und Niclas Miehle. Erst nach fünf Minuten kamen dann die Hausherren zu ihrem ersten Torerfolg. Doch es sollte dieselbe Zeitspanne vergehen, bis sie das nächste Mal trafen. Zu diesem Zeitpunkt standen auf der Anzeigetafel schon 9 BSV-Treffer. In den folgenden Minuten ließ dann allerdings die Konzentration etwas nach, sodass die Neustädter auf 4:10 verkürzen konnten. Bis zur Pause erhöhte der BSV jedoch wieder auf 9 Tore. Erfolgreich waren in dieser Phase vor allem Bennet Müller und Florian Kapsch

Auch die Anfangsphase der zweiten Hälfte gehörte den Olvenstedtern. In den ersten 7 Minuten kassierte man kein Gegentor und traf selbst viermal, sodass es 5:18 stand. Im weiteren Verlauf mehrten sich aber die Fehler in der Abwehr und auch das Zusammenspiel im Angriff funktionierte nicht mehr. Als Folge dessen kam TuS bis auf 12:21 heran. Am Ende sorgten 3 BSV-Treffer in Serie für einen zu jeder Zeit ungefährdeten 12:24-Sieg. Dennoch zeigte die zweite Halbzeit auf, dass vor allem im Angriff noch viel nicht ausgeschöpftes Potenzial vorhanden ist. Eine Aktion, in der das schon sehr gut aussah, war die Entstehung des 20. Gästetores: Hier bediente Bennet Müller den von außen eingelaufenen  Noel Hirschmann mustergültig und dieser traf sicher. Ein Lob geht auch an die Torhüter, die zusammen 11 Bälle hielten und mehrere Kontertore durch genaue, lange Pässe vorbereiteten.

 

BSV: Finger, Fritzsche – Bernsdorf (1), Greksch, Hirschmann (1), Kapsch (6), Kirchner (3), Miehle (4), Müller (4), Pietscher (1/1), Reincke, Renne, Ribnitz (2), Simon (2)