Nach der Weihnachtspause stand für die männliche D-Jugend zu Beginn des neuen Jahres das wohl schwerste Spiel in der Nordliga auf dem Plan. Die BSV-Jungs waren auswärts beim Tabellenführer aus Irxleben gefordert. Doch zu Spielbeginn war von Neujahrsvorsätzen leider nur wenig zu sehen. Wie im vergangenen Jahr ließ man in der Deckung zu oft die notwendige Aggressivität vermissen. Dazu kamen im Angriff eine Reihe von Fehlpässen, Pech im Abschluss und Probleme mit dem relativ rutschigen Hallenboden. Die Gastgeber nutzen das eiskalt aus und gingen schnell mit 3:0 in Front. Der BSV konnte durch Niclas Miehle von Linksaußen seinen ersten Treffer erzielen, doch auch das machte die Jungs nicht wach. Über die Stationen 5:2 und 8:3 zogen die Irxlebener bis zur 13. Minute auf 13:3 davon. Erst nachdem BSV-Trainer Darius die Grüne Karte nutzte und eine Auszeit nahm, konnten sich die Gäste steigern und ein Wachsen des Rückstands bis zur Pause verhindern. Emile Simon stellte nach einem Konter den 14:5 Halbzeitstand her.

Der Start in die zweite Hälfte gelang den Olvenstedtern wesentlich besser. In der Abwehr ließ man nun weniger zu  und kassierte so in den ersten 5 Minuten kein Gegentor. Auf der anderen Seite war es Florian Kapsch, am Ende bester BSV-Torschütze, der den Rückstand mit einem Doppelpack verkleinern konnte. Doch leider gelang es nicht, den Favoriten noch einmal ins Wanken zu bringen. Nach den zweiten 20 Minuten musste man mit 25:12 eine relativ deutliche Niederlage hinnehmen. Positiv zu erwähnen ist allerdings, dass die Gäste sich trotz des klaren Rückstands nie aufgaben und sich in der zweiten Hälfte deutlich steigerten. Das sollte auch Mut machen für das kommende Spiel gegen den Tabellennachbarn TuS Magdeburg.

 

BSV: Finger, Fritzsche – Bernsdorf (1), Hirschmann, Kapsch (5), Kirchner (1), Miehle (1), Müller (2), Pietscher (1), Ribnitz, Simon (1)

Von Philipp Zittlau