BSV lässt gegen Gommern nichts anbrennen

Nordliga Männliche Jugend D

Der BSV 93 ist am Sonntag (17. Januar) gegen das Team der JSpG Gommern/Möckern in der Nordliga der männlichen Jugend D seiner Favoritenrolle gerecht geworden. Vor heimischer Kulisse schickten die Rot-Grünen den Gast aus Gommern mit einer 36:19-Niederlage zurück ins Jerichower Land. Der BSV spielte konzentriert und einfallsreich. Angriffe der Gäste wurden früh gestört und nicht selten bereits im Keim erstickt. So zog der BSV zur Mitte der ersten Hälfte verdient auf 13:4 davon, in die Spielpause ging es mit einem Stand von 19:11 für den BSV. In der zweiten Halbzeit musste der BSV für zwei Minuten in Unterzahl spielen, was am Vorsprung jedoch nichts änderte. Die beiden Tormänner Felix Rademacher und Matti Bittmann präsentierten sich in Top-Form, sie wehrten jeweils vier sicher geglaubte Torwürfe der Gommeraner lupenrein ab.

Den Gästen gelang einfach zu wenig. Mit ohnehin insgesamt nur sieben Feldspielern und einem Tormann nach Magdeburg gereist, vermochte der aktuell 12.-Platzierte der Tabelle zu keiner Minute wirkliche Gefahr für den erstplatzierten BSV aufkommen zu lassen. Schnell war klar: Der BSV könnte sich nur allein ein Bein stellen. Aber anders als zum Jahresauftakt gegen den SCM trumpften die BSV-Jungs frisch-locker und selbstbewusst auf. Die Spielfreude war förmlich greifbar. Der Kader mit zwölf Feldspielern und zwei Schlussmännern ließ viel Gestaltungsraum. Und so konzipierte das Trainergespann Jens Ziegler, Dirk Heine und Heike Bertram ein effektives Spiel mit gelungener 4-2-Abwehr hinten und einem schnellen und flexiblen Spielaufbau nach vorn.

Die Zuschauer sahen teils spektakuläre Abschlüsse vor dem Gommern-Kasten. Gäbe es ein Tor des Monats, so wäre zweifelsohne Tim Hampel mit seinem blitzsauberen Lampenwurf in der 31. Minute aus fast 20 Metern Entfernung direkt in das Tor der Gäste ein aussichtsreicher Anwärter. Trotz des großen und zu keinem Zeitpunkt ernsthaft gefährdeten Vorsprungs spielte der BSV bis zum Schluss konsequent und angriffslustig. Und so muss es als nur allzu gerecht gewertet werden, dass dem Youngster Eric Pietscher mit dem Abpfiff ein klasse Tor von rechts außen gelang – sein erstes in der Partie. Nach 40 Spielminuten stand es 36:19 für den BSV 93, der damit weiterhin ohne Punktverlust die Tabelle in der männlichen Jugend D anführt.

Torschützen laut Protokoll, gefertigt vom offiziell bestellten Sekretär Lothar Hohmann: Louis Schneider (7, davon ein Strafwurf), Michel Hohmann (6), Philipp Heine (5), Laurin Rockmann (4), Tim Hampel (4), Jonas Scheerenberg (3), John Luc Hahn (2), Vincent Kruggel (2), Eric Pietscher (1), David Finger (1), Emile Simon (1).