Mitteldeutsche Oberliga HC Burgenland gegen BSV 93 Magdeburg 35:22 (15:8)

Hohe Niederlage gegen ambitionierten Aufsteiger

Am Samstag den 18.11.2o17 Unterlagen die BSV 93 Spitfires aus Magdeburg dem Meisterschaftsfavoriten Hc Burgenland mit 35:22.
Mit einer 5:1 und 10:2 Führung, ließ der Start-Ziel sichere HC Burgenland den Spitfires aus Magdeburg nicht den Hauch einer Chance. Im Angriff konnten die Spitfires gegen eine offensive Deckung nicht ihr Spiel aufziehen und verspielten die Bälle häufig nach 3 Passfolgen. Hinzu kam die Drucklosigkeit und geringe Chancenverwertung. Vor allem die Bundesligaerfahrenen Walzel, Schwarz und Kiskyte vom HC Bugenland konnten mit viel Druck und dem ein und anderen Schritt mehr, die Deckung der Spitfires durchbrechen. Mit 15:8 ging es in die Halbzeit. Marko Berger versuchte in der Halbzeit die BSV-Frauen etwas aufzurappeln und erinnerte an den Kampfgeist in der zweiten Hälfte des Spiels gegen den TSV Niederdodeleben. Zu Beginn der zweiten Hälfte erhöhte der Gastgeber um 4 Tore, ehe Mona Reißberg in der 35. Minute das erste Tor der zweiten Hälfte für die Spitfires erzielte. Großzügig verteilte das Schiedrichtergespann 2min-Strafen gegen den BSV und gab dem Gastgeber die Chance in Überzahl den Vorsprung auszubauen. Einzig Annika Rips konnte trotz Trainingsrückstand mit 7 Toren, davon 4 sicheren 7m-Würfen, überzeugen. In Abwehr und Angriff zeigte sich das gleiche Bild wie in Halbzeit eins und so gewann der Meisterschaftsfavorit mit 35:22. Am kommenden Wochenende wollen die Spitfires im letzten Spiel dieses Jahres nochmals Punkten. Wichtig wären die Punkte, um dem großen Ziel Klassenverbleib näher zu kommen.

BSV93: Schäfer, Hermes(3),Rohleder (1),Schaake(1),Bardun(1),Stäbner,Pilgrim (2),Gödecke(1),Reißberg(4),Hoffmann(2),Rips (7)

7m: 5/4
5x2min