MHV Oberliga Frauen – BSV 93 Magdeburg gegen SC Hoyerswerda 36:25(17:12)

Torreigen gegen ersatzgeschwächten SC Hoyerswerda

 

Am Samstagabend kam es in der Einsteinhölle zur letzten Partie des Jahres 2017 für unsere Spitfires in der Mitteldeutschen Oberliga. Zu Gast war der Sportclub aus Hoyerswerda, der mit nur 6 Feldspielerinnen und 2 Torhüterinnen anreiste. Die BSV Damen konnten einen ungefährdeten Heimsieg mit 36:25 einfahren und verabschiedeten sich mit einem derzeitigen 5. Tabellenplatz in die Weihnachtspause.

Doch auch die Bank des BSV zeigte sich im letzten Spiel des Jahres aus gesundheitlichen und beruflichen Gründen dezimiert. Hilfe aus der A-Jugend konnte nicht geholt werden, da diese selbst gegen die SG Kühnau ran mussten. Einzig Sarah Handl aus der 2. Frauenmannschaft kämpfte im Trikot der Spitfires, nach bereits vorher gespielten 60 Minuten für das eigene Team, auf der rechts Außenposition.

Das Spiel begann mit einer 0:1 Führung des SC Hoyerswerda durch Laura Rosemann. Dies sollte jedoch auch die letzte Führung für die Gäste aus Sachsen bleiben. Nach einem 4:0 Lauf zeigten die Damen des BSV 93 Magdeburg wiederum Schwächen im Torabschluss als auch in der Defensive, so dass die Wirkung der anfänglichen Sicherheit verpuffte und es in der 11. Minute 7:5 stand. Die Defensive stabilisierte sich nur mäßig. Immer wieder kam es über die Rückraumpositionen zu Anspielen auf die bewegliche Kreismitte Sophia Rösler. Im Angriff war es MonaReißberg, die nun 3 Treffer in Folge erzielte (10:6) und ihrem Team weiterhin die Führung sicherte. Mit einem Polster von 4 Toren spielten dieSpitfires nun zunehmend sicherer und besser ihre Angriffe aus. In der von den Gästen genommenen Auszeit appellierte Trainer Frank Eckstein wiederum an die Konzentration im Torabschluss und forderte die Mannschaft auf die Lücken in der Abwehr besser zu schließen. Mit dem Stand von 17:12 wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Hälfte sah man nun doch das Hoyerswerda der kämpferischen ersten Hälfte Tribut zollen musste. Der Vorsprung konnte innerhalb von 8 Minuten auf 10 Tore ausgebaut werden (25:15), das gelang vor allem über die zweite Welle der Gastgeber, wodurch immer wieder Marie Hermes und auch Sophie Pilgrim Lücken in der Gästeabwehr nutzen konnten. Der Defensivverband rückte näher zusammen. Einzig Laura Rosemann bäumte sich mit ansatzlosen Torwürfen immer wieder auf. Ab der 45. Minute begann das Trainergespann Eckstein/Berger den Rückraum durch zu wechseln um auch den Neuzugängen zunehmend mehr Einsatzzeiten zu gewähren. Trainer Frank Eckstein freute sich darüber, dass sich alle seine Spielerinnen in der Torschützenliste eintragen konnten. Am Ende hatten dieSpitfires einen sicheren Sieg mit 36:25 errungen und sind nun erst wieder im neuen Jahr gegen die Reserve des SV Union Halle-Neustadt gefragt.

BSV: Schäfer, Schache – Hermes (7), Rohleder (1), Schaake (2), Gödecke (1),Handl (2), Pilgrim (5), Berger (6),Reißberg (6/1), Rips (6/5)

7m: BSV: 6/9 SC Hoyerswerda: 4/4

2min Strafen: BSV: 1; SC Hoyerswerda: 5