Heimspielpremiere für den BSV 93 I mJB in der Sachsen-Anhalt-Liga geglückt

Am Sonntagnachmittag stand für die beiden Handballmannschaften des BSV 93 in der Sachsen-Anhalt-Liga mJB je ein Heimspieltag auf dem Plan. Im ersten Spiel des Nachmittags unterlag der BSV 93 II gegen die HG 85 Köthen am Ende mit einem deutlichen 23:31.

Die nächste Paarung lautete dann BSV 93 I gegen die JSpG Kühnau/Radies. Trotz des hohen Sieges vom vergangenen Wochenende gegen Wolfen, konnte die Mannschaft um das Trainergespann T. Staat und J. Krause die eigene Leistung noch nicht so richtig einordnen. So sahen Mannschaft und Zuschauer dem Spiel doch mit einiger Spannung entgegen. Unmittelbar mit Anwurf der Partie stellten die Hausherren klar, dass sie den Sieg in der eigenen Halle behalten wollten. Bis zum 3:3 in der 6. Minute zeigte sich Kühnau/Radies als der erwartet starke Gegner, bis die Magdeburger durch zwei Tore in Folge durch Gregor Knoblauch auf 6:3 erstmals davonzogen. Viele Bälle der Gäste blieben in der konsequent gespielten Deckung hängen oder wurden von Fabian Walter im Tor des BSV 93 I pariert (7 Paraden in den ersten 25 min). Als logische Folge einer konsequenten Deckung bauten die Jungs ihren Vorsprung bis zur Halbzeitpause auf 19:8 Tore aus. Mit neuen Kräften kamen beide Mannschaften aus der Kabine. Schon der erste Angriff der  JSpG landete aber wieder in der Deckung und wurde mit einem Gegenstoßtor durch Tim Steffen bestraft. Auch der nach dem Seitenwechsel ins Spiel gekommene Torhüter Justin Willitzki fügte sich nahtlos in die mannschaftliche Leistung ein und glänzte mit 15 Paraden. Bis zur 32. min erhöhten die Olvenstedter ihre Führung auf 32:11. Nach zwei unmittelbar hintereinander gegen den BSV 93  II gegebenen Zeitstrafen war die Staat-Sieben gezwungen, fast 1 ½ Minuten in doppelter Unterzahl zu agieren. Trotzdem konnte in dieser Phase der Spielstand auf 34:12 gesteigert werden. Spätestens jetzt war der Kampfwille der JSpG endgültig  gebrochen. Nur der nachlassenden Konsequenz in Deckungs- und Angriffsarbeit der BSV`ler ist zuzuschreiben, dass in den letzten 4 Minuten kein Tor mehr für den BSV 93 I mehr fallen sollte und das Spiel mit 39:17 mehr als deutlich enden sollte. Bereits am Donnerstag kommt es zum ersten Stadtderby in der Sachsen-Anhalt-Liga gegen die Mannschaft des SCM (22.9.2016/18.00Uhr Mehrzweckhalle, Friedrich-Ebert-Straße). Noch höher einzuschätzen ist allerdings dann am 25.09. (Sonntag) um 14.00 Uhr das Spiel in der Hermann-Gieseler-Halle gegen den SCM in der Mitteldeutschen Oberliga.

BSV 93 II: Walter, Willitzki; Beinhoff (3); Hoggaard (3); Knoblauch (6); Kolditz (2); Scheerenberg (4); Schmälzlein (3); Siebenwirth (1); Steffen (5); Strobel; Zierau (10); Wille (verletzt)