Handball Nord-Liga mJC BSV überzeugt gegen VfB Klötze

Text von Leika Tellerova / Foto von Thomas Pietsch

Die Handballer des BSV 93 haben in der Nord-Liga männliche Jugend C zwei wichtige Punkte eingefahren. Im zweiten Spiel der Rückrunde bezwangen die Magdeburger am Sonntag (22. Januar 2017) in heimischer Halle den VfB 07 Klötze deutlich mit 37:19. Zur Halbzeit hieß es 21:8 für Magdeburg. Der BSV 93 belegt damit nach elf Begegnungen Tabellenplatz 5, der VfB Klötze 07 bleibt auf dem letzten Rang 10 in der Nordliga der männlichen Jugend C.
Krankheitsbedingt hatte der BSV nur sechs Feldspieler und einen Torwart im Kader, also keine Auswechselreserve. Das verlangte von den Jungs Kondition und Durchhaltevermögen. Das Spiel begann schnell und torreich. Der erste Treffer landete 15 Sekunden nach dem Anpfiff im Kasten der Altmärker. Nach acht Minuten hatten die Magdeburger bereits einen 6-Tore-Vorsprung herausgeholt. Das Trio Jonas Ahmed, Louis Schneider und Jonas Wölkerling verstand es, geschickt Angriffe einzuleiten und vor allem mit Würfen aus der zweiten Reihe den Gegner zu überrumpeln. Auch die Abwehr organisierten die Magdeburger Jungs weitgehend kompakt. Schlussmann Felix Rademacher brillierte einmal mehr mit sehr erfolgreichen Paraden.
Nach 16 Minuten sehr temporeichem Spiel nahmen die Gäste eine erste Auszeit, doch viel Überraschendes passierte auch danach nicht. Mit einem Stand von 21:8 ging es in die Halbzeit, nachdem sich der BSV zum Ende der ersten 25 Minuten die eine und andere Nachlässigkeit geleistet hatte.
In der zweiten Halbzeit ließen bei den Spielern spürbar die Kräfte nach. Bei dem am gleichen Tag wenige Stunden später am Abend ausgetragenen Achtelfinale der Handball-WM sollte eine fatale Entscheidung der Schiedsrichter kurz vor Spielende das Aus der deutschen Mannschaft bedeuten. So dramatisch ging es beim Derby im Magdeburger Einstein-Gymnasium nicht zu. Doch auch bei der Begegnung in der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt lief es nicht ganz rund. Das defensive Pfeifen der Schieris und das Nichtahnden von Unzulänglichkeiten ließen einige Spieler über die Stränge schlagen. Das erweckte bei den Zuschauern teilweise den Eindruck, eher beim Rugby denn beim Handball zuzuschauen. Besonders bekam das Torschützenkönig Louis Schneider zu spüren, der mehrmals nach den heftigen Attacken der Altmärker am Boden lag und in der zweiten Halbzeit sogar das Feld verletzungsbedingt hatte verlassen müüsen. Der BSV musste somit kurzfristig in Unterzahl spielen. Nach der Attacke in der 41. Minute nahm der BSV eine Auszeit und ging dann zur Mann-Deckung über. Mit dem Spielabpfiff hieß es 37:19 für den BSV 93. Insgesamt gab es drei 7-Meter, zwei für den BSV und einen für die Gäste aus Klötze. Alle Bälle landeten im Netz. Torschützenkönig im BSV-Team war Louis Schneider mit 20 versenkten Bällen.
BSV-Aufstellung laut Spielbericht: Felix Rademacher – Louis Schneider (20 -2), Jonas Ahmed (8), Jonas Wölkerling (6), Simon Heise (1), Vincent Kruggel (1), Maximilian Pietsch (1). Trainer und Betreuer: Jens Wölkerling, Dennis Rödiger, Michel Hohmann.