Erster Spieltag in der Mitteldeutschen Oberliga für die MJB des BSV 93 Magdeburg-Olvenstedt

Erster Spieltag in der Mitteldeutschen Oberliga für die mJB des BSV 93 Magdeburg-Olvenstedt

Warten auf die Schiedsrichter war das Motto am heutigen Sonntagnachmittag, bevor überhaupt die Spieler auf der Platte zum Zuge kommen konnten. Mit fast 10-minütiger Verspätung wurde endlich das heißerwartete Spiel in der Mitteldeutschen Oberliga (mJB) zwischen den Stadtrivalen  SC Magdeburg und BSV 93 Magdeburg- Olvenstedt in der altehrwürdigen Hermann-Giesler-Halle angepfiffen, nachdem eine Notlösung für die Leitung des Spiels eilig herantelefoniert worden war. Nach Anwurf durch den SCM landete der erste Angriff in den Händen von Fabian Walter, der heute von Beginn an im Tor des BSV 93 stand. Im Gegenangriff fiel das erste Tor für den BSV durch Julian Schmälzlein. Eine bewegliche Abwehr, ein gut aufgelegter Torhüter und persönlicher Einsatz waren die Grundlage für ein weitgehend ausgeglichenes Spiel, das seine erste Unterbrechung durch eine Auszeit des SCM-Trainergespanns in der 12. Minute erfuhr. Zu diesem Zeitpunkt lagen die BSV-Jungs hauchdünn mit 6:8 in Führung. Zwar kassierte man nach der Auszeit gleich den Anschlusstreffer durch den SCM, stellte den Abstand nach einem guten Anspiel von Lucas Hoggaard an den Kreis zu Julian Schmälzlein, der sicher verwandeln konnte, wieder her. Fehlpässe und Ballverluste auf beiden Seiten dominierten die nächsten Spielminuten, so dass Tristan Staat in der 18. Minute seine erste Auszeit beim Stand von 9:11 nahm. Zwar konnten die BSV`ler im Anschluss wieder einige Bälle im Kasten des SCM unterbringen, jedoch blieb insgesamt die Quote an vergebenen Torwürfen und Fehlern recht hoch. Dies führt dazu, dass die SCM-Jungs in der 24. Minute den Ausgleich zum 13:13 erzielen konnten. Die postwendende Antwort des BSV erfolgte durch ein tolles Zusammenspiel von Lucas Hoggaard, Max Kolditz und Gregor Knoblauch zum 13:14. Kurz vor dem Halbzeitpfiff schenkte Lucas Hoggaard nach einem Fehlpass des SCM noch zum 13:15 Pausenstand ein.  Auch nach dem Seitenwechsel sahen die zahlreichen Zuschauer auf beiden Seiten weiterhin ein kampfbetontes und leidenschaftliches Spiel. Mannschaftliche Geschlossenheit und schön herausgespielte Torwurfmöglichkeiten, aber auch häufige Fehlpässe bzw. Ballverluste sowie einige verschenkte Chancen machten das Spiel spannend. Fabian Walter (insg. 19 Paraden) im Tor hielt dabei die Führung des BSV bis zur 42. Min. fest, ehe er letztlich doch den Ausgleichstreffer zum 24:24 kassierte. Eine Ursache für diesem Wendepunkt im Spiel stellte die konsequente Manndeckung des SCM-Spielers Paul Hoffmann gegen Tim Steffen dar, die im Angriff des BSV 93 eine Lücke riss, die nicht ausreichend ausgeglichen werden konnte. Zudem blieb den Jungs in dieser Phase leider auch das Pech treu, so dass es weiter zu unnötigen Ballverlusten kam. Gleichzeitig steigerte sich Jannik Patzwald im Tor des SCM, der in den letzten 7 Minuten der Begegnung 6 Torwürfe der BSV-Sieben vereiteln konnte. So endete die umkämpfte Partie am Ende mit 30:26 für den SCM, sollte den Jungs des BSV 93 aber Hoffnung und Motivation für die kommenden Aufgaben geben.

BSV 93: Walter; Willitzki; Beinhoff (1); Hernig (1); Hoggaard (5); Knoblauch (5); Kolditz;          Scheerenberg (4), Schmälzlein (4); Siebenwirth; Steffen (4); Strobel; Zierau (2)