C-Jugend des BSV 93 nutzt Börde-Cup für Saisonvorbereitung

Von Ole Holgerssohn / Fotos: Dana Hohmann

Die Vorbereitungen auf die Handball-Saison 2016/2017 haben für das C-Jugend-Team II des BSV 93 ihren Höhepunkt erreicht. Beim international besetzten Turnier Börde-Cup am vergangenen Wochenende (26. bis 28. August 2016) probte die Mannschaft unter Realbedingungen intensiv neue Angriffs- und Abwehrkombinationen. Zugleich bot der Ausscheid einen Vorgeschmack auf die neue Saison. Mit dem Barleber HC, dem HV Lok Stendal und dem HSV Magdeburg waren gleich drei Teams am Start, auf die der BSV 93 in der Liga-Nord oder in der Sachsen-Anhalt-Liga stoßen wird.
Der BSV beendete den Börde-Cup als 6.-Platzierter von zehn Teams, zwei Plätze hinter Barleben und deutlich vor dem HSV Magdeburg und Lok Stendal. Trainer Jens Ziegler und sein Betreuer-Team schienen während des Turniers sehr angespannt, letztlich aber dann doch nicht unzufrieden. Sie haben gesehen, was sie in der Vorbereitung sehen wollten. Stärken und Schwächen ihrer Jungs. Bis zum Saisonstart Mitte September gibt es Einiges zu tun.
Der Börde-Cup erlebte mit seiner 10. Auflage ein Jubiläum. Es traten weibliche und männliche Jugend-Mannschaften der Altersklassen A, B und C an. Neben Teams aus Deutschland waren auch Mannschaften aus Polen angreist. Gespielt wurde in vier Hallen in Magdeburg, Irxleben, Ebendorf und Barleben.
Allein das Feld in der C-Jugend männlich fasste zehn Mannschaften, die in zwei Vorrunden-Staffeln in der Sporthalle des Einstein-Gymnasiums in Magdeburg antraten. Die BSV-Jungs schlossen ihre Gruppe B mit 2:6 Punkten als Viertplatzierte ab. Ein wenig überraschend war dabei vor allem die deutliche 4:10-Niederlage gegen die SG Nickelhütte Aue. Vor nur wenigen Monaten – damals noch in der D-Jugend spielend – bezwang der BSV 93 das Team von Aue in einem hochkarätig besetzten Turnier souverän.
Deutlich war, dass den Magdeburgern der Börde-Cup-Modus, bei dem ein Vorrundenspiel allein eine Halbzeit und zudem mit nur 15 Minuten fasste, nicht schmeckte. Die Magdeburger Jungs fanden einfach nicht von Null auf 100 ins Spiel. So wurde zwar ein Vorrunden-Match mit drei Toren Vorsprung gewonnen, die beiden anderen neben dem gegen Aue gingen jedoch ebenso verloren, wenn auch mit zwei Toren Differenz denkbar knapp. Die drei und zudem teils sehr deutlichen BSV-Siege im anschließenden Querspiel der Platzierten von Gruppe A und B waren dann eher etwas für die Statistik und die Trainer-Sicht.
Nach dem Börde-Cup ist unmittelbar vor dem Saison-Start. Nur noch wenige Tage, dann geht es los. Noch hat der Trainer nicht bekannt gegeben, welche Spieler in welchen Teams in der Saison 2016/2017 zum Einsatz kommen. Wie gewohnt hält er für Spieler und Familien die Spannung aufrecht. Richtig bleibt: Gespielt wird mit Teams in der Nord-Liga und in der Sachsen-Anhalt-Staffel. Für die C-Jungs des BSV werden beide Ligen eine Herausfordeung. Sie sind so etwas wie die Youngsters.