HandballMänner 3

Starker Auftritt lässt BSV von Meisterschaft träumen BSV 93 MD III – SV Irxleben II 35:22 (21:9)

 

Als aller erstes muss in diesem Spielbericht ein großer Dank an die dritte Biederitzer Mannschaft verteilt werden, die mit ihrem deutlichen Sieg gegen den amtierenden Tabellenführer Post IV den BSV erst in die Lage gebracht haben das man am letzten Spieltag die Meisterschaft gegen die wiedererstarkten Barleber selbst in der Hand hat.

 

Zu gewohnter Zeit begrüßten die Olvenstedter ihre Gäste aus Irxleben. Beim BSV war auch unter der Woche im Training zu spüren das Trainer von Zweydorf die Zügel wieder deutlich angezogen hat damit man die letzten beiden Saisonspiele auch top fit und hervorragend eingestellt angehen kann. Die Olvenstedter legten schnell 4:1 vor und lagen beim 10:5 erstmals mit 5 Toren in Front. Die BSV’er waren von Beginn an gewillt das Tempo hochzuhalten und konnten aus Ballgewinnen oder starken Paraden des gut aufgelegten Christian Fresia im BSV zu schnellen Gegenstößen starten die in der ersten Halbzeit meist sicher verwandelt worden. Beim 16:6 hatte man erstmals 10 Tore Vorsprung herausgespielt. Das 20:9 durch Philipp Etzold und das 21:9 zur Halbzeit machten den Vorsprung dann noch größer.

 

Am Beginn des zweiten Spielabschnittes plätscherte das Spiel dann etwas vor sich her. In einer sehr fairen und von den Schiedsrichtern bestens geleiteten Partie konnten sich die Jander und Co nicht weiter absetzen allerdings kamen die Gäste auch nicht näher heran. Beim 29:16 war der Vorsprung dann am größten und zum Ende des Spiels wurden auf BSV-Seiten noch Kräfte gespart ohne allerdings den Vorsprung einzubüßen. Mit dem Endstand von 35:22 waren dann auch beide Mannschaften ganz zufrieden.

 

Das letzte Spiel bestreiten die Olvenstedter am 28.4. um 9 Uhr in Biederitz gegen Barleben II. Bei einem Sieg würde man erstmals seid Vereinsgründung die Meisterschaft in der Stadtliga gewinnen und damit auch für eine große Überraschung einer allerdings starken Saison sorgen.

 

BSV III: Fresia – Sufka(2), Herrenkind(1), Müller, Seidler(12/2), Jander(4), Döring(3), Beymann(1), Weyer(4), Etzold(5), Zerlin, Rittrich (3)