HandballMänner 1

SALM | TSG Calbe – BSV 93 Magdeburg 29:27 (13:13)

Veröffentlicht

Nach dem Achtungserfolg gegen Langenweddingen in der Vorwoche ging es für den BSV um das Trainergespann Lantzsch/Darius fürs letzte Saisonspiel als Generalprobe für das Pokalfinalrückspiel eine Woche später nach Calbe. Die letzte Ligapartie war zumindest für die Gastgeber insofern wichtig, als dass bei einem Sieg noch der Gewinn der Bronzemedaille möglich war. Für den BSV ging es vor allem darum, sich anständig aus der Saison zu verabschieden und möglichst verletzungsfrei für das Rückspiel des HVSA-Pokals in der kommenden Woche an gleicher Stelle zu bleiben. Auf Seiten der Olvenstedter fehlten Robert Reiske und Sebastian Bischof, die beide eine sehr gute Saison spielten und für wertvolle Tore zuständig waren.

Bereits am Anfang wurde deutlich, dass hier keine Punkte zu verschenken waren. Beide Mannschaften gingen engagiert zu Werke und spielten mit der nötigen Ernsthaftigkeit. Dementsprechend ausgeglichen gestaltete sich der Spielverlauf. Bis zum 9:9 war das Spiel ein offener Schlagabtausch, der insbesondere von Markus Völkel geprägt war, der bis dato bereits 5 Treffer für den BSV erzielte. Er war es auch, der infolgedessen die volle Härte der Gastgeber häufig zu spüren bekam. Da die Aktionen konsequent geahndet wurden, agierte der BSV des Öfteren in Überzahl. Trotz einer zwischenzeitlichen Führung 11:9-Führung des BSV, die Falko Nowak per Strafwurf erzielte, konnten die Magdeburger die Überzahlsituationen nicht zufriedenstellend nutzen. Einzig Florian Fredow überzeugte im BSV-Gehäuse und sorgte mit seinen Paraden dafür, dass der BSV im Vorteil blieb. Zu häufig wurden allerdings klarste Torchancen vergeben oder der Ball im Spielaufbau vertändelt. Daher konnten die Hausherren ihren Rückstand wieder egalisieren. Folgerichtig ging es mit einem 13:13-Unentschieden in die Pause.

Die zweite Hälfte gestaltete sich insgesamt ebenso ausgeglichen wie die erste endete. Der BSV kam etwas besser aus den Startlöchern und konnte durch Tore von John Bade, Janis Auerbach und Falko Nowak einen 14:13-Rückstand in eine 2-Tore-Führung (14:16) drehen. Immer wieder schafften es die Magdeburger dabei, die gegnerische Abwehr zu überwinden. Insbesondere John Bade und Ronny Thiele drückten dem Spiel nun ihren Stempel auf. Allerdings hielt die Drangphase des BSV nur knapp 10 Minuten, ehe der Gegner zum 19:19 nach 40 Minuten ausgleichen konnte. Anschließend leistete sich der BSV eine Schwächephase. Zu viele technische Fehler und unkonzentrierte Abschlüsse kosteten dem BSV nicht nur die Führung. Calbe setzte sich in dieser Phase zwischenzeitlich auf 3 Tore (26:23 nach 54 Minuten) ab. Doch der BSV zeigte erneut, welches Potential in ihm steckt. Kämpferisch setzte man zum Schlussspurt an. Sekunden vor Ende hatte der BSV beim Stand von 28:27 für Calbe die Chance zum Ausgleich. Doch der letzte Konter konnte vom Calbenser Torhüter pariert werden, sodass der mögliche Punktgewinn ausblieb und die Gastgeber stattdessen durch die Niederlage von TuS Radis in Spergau sich sogar noch den 3. Platz in der Tabelle sicherten. Für den BSV endete die Saison hingegen enttäuschend. Sowohl die letzte Niederlage als auch der Tabellenplatz neun entsprechen nicht dem Potenzial der Mannschaft.

 

BSV 93: Dreiling, Fredow, Kleineidam – Lange (1), Heinicke (2), Nowak (4), Auerbach (3), Völkel (7), Thiele (3), Bade (7), Lärm