HandballMänner 3

Überragende Anfangsphase sorgt für eine frühe Vorentscheidungen BSV 93 MD III – MSV 90 MD III 31:22 (18:9)

 

 

Am frühen Samstagmorgen begrüßten die Olvenstedter ihre Gäste vom MSV 90 III. Beim BSV fehlten mehr als eine Hand voll Spieler, so dass Trainer von Zweydorf erstmals in dieser Saison nur 10 Spieler und Torhüter Christian Fresia im Kader hatte. Vor allem die langen Verletzungen von Andreas Bosse und Tim Bade sind der Mannschaft anzumerken.

 

Trotz dieser schwierigen Umstände legten die Gastgeber ganz stark los. Beim 4:1 nach 5 Minuten waren die ebenfalls arg dezimierten Gäste schon deutlich vom Auftritt der BSV‘er beeindruckt. Selbst in dieser frühen Spielphase erlaubten es sich die Olvenstedter schon 3 Konter etwas leichtfertig weg zu werfen. Bis zum 11:3 glänzten die 93‘er durch tolle Ballstafetten, schnelles Spiel und einfach eine tolle Teamleistung. Beim 18:8 kurz vor der Halbzeit hatte man erstmals 10-Tore Vorsprung und konnte deshalb auch den 18:9 Gegentreffer zum Halbzeitstand verkraften.

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte legten die Rittrich und Co noch zwei weitere Treffer nach und konnten somit beim 20:9 durch Philipp Etzold erstmals 11 Tore Vorsprung verbuchen. Anschließend fehlte bei der von Zweydorf Sieben etwas die Konzentration und die Kaltschnäuzigkeit das Ergebnis noch weiter auszubauen. Beim 25:21 durch den MSV läuteten dann bei allen BSV Spielern die Alarmglocken und man musste doch noch mal einen Gang hochschalten. Die Olvenstedter erzielten 5 Tore in Folge und hatten die tapfer kämpfenden Gäste nun endgültig in die Knie gezwungen. Das 30:21 erneut durch Philipp Etzold nach tollem Pass von Torhüter Christian Fresia war dann der vorletzte Treffer des BSV. Der 31:22 Endstand war dann auch völlig verdient.

 

Das letzte Heimspiel der Saison bestreiten die BSV‘er am 21.4. um 10 Uhr gegen die zweite Mannschaft aus Irxleben.

 

BSV III: Fresia – Sufka, Herrenkind, Müller(2), Seidler(8/1), Döring(4), Beymann(2), Weyer(1), Etzold(6), Rittrich(6), Keitel(2)