HandballMänner 1

SALM | SV Oebisfelde – BSV 93 Magdeburg 35:26 (18:11)

Nach dem kräftezehrenden Doppelspielwochenende, bei dem gegen Radis und Spergau leider nur ein Punkt heraussprang, hatte der BSV 93 in Oebisfelde den aktuellen Tabellenführer vor der Brust. Die Gastgeber brauchten lediglich noch einen Punkt, um sich die Landesmeisterschaft zu sichern und in die Mitteldeutsche Oberliga aufzusteigen. Ohne den verhinderten Robert Reiske und den langzeiterkrankten Luca Schülke fuhr der BSV um Trainer Thorsten Lantzsch zum spielstarken Ligaprimus.

Der BSV startete etwas besser in die Partie und ging zunächst in Führung (1:3, 3:5). Bereits in den folgenden Minuten zeigte sich allerdings, warum die Oebisfelder die Liga beherrschen. Über einen guten Torhüter nutzten die Gastgeber insbesondere ihre Schnelligkeit, um immer wieder Konter zu laufen und leichte Tore zu erzielen. Jeder Fehler des BSV wurde nun gnadenlos bestraft. So musste der BSV mit ansehen, wie der Gegner erst das Spiel von 3:5 auf 6:5 drehte und anschließend weiter Druck machte. Nachdem die Magdeburger bis zum 7:7 nach 14 Minuten noch sehr gut mithielten und die Hausherren das ein oder andere Mal in Bedrängnis brachten, kippte das Spiel nach vielen verworfenen Chancen schlagartig. Beim Stand von 11:9 nutzte der Tabellenführer seine Stärken und zog Tor um Tor bis auf 14:9 davon und erhöhte den Vorsprung danach weiter auf 6 Tore (16:10, 17:11). Mit einem deutlichen Rückstand von 7 Toren ging es für den BSV dann in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit erwischten wiederum die Magdeburger den besseren Start. So konnte man zu-mindest auf 5 Treffer verkürzen. Doch immer wieder wurde deutlich, dass der BSV an diesem Tag dem Ligapri-mus nicht gewachsen war. Sinnbildlich dafür waren allein die 7 vergebenen Strafwürfe, die den BSV den An-schluss verlieren ließen. Falko Nowak, mit 12 Treffern erfolgreichster Schütze seiner Mannschaft, spielte im zweiten Abschnitt quasi den Alleinunterhalter in der Offensive der Olvenstedter. Es lässt sich konstatieren, dass sich der BSV frühzeitig aufgab, Schadensbegrenzung betrieb, wo es ging und letztlich froh sein konnte, dass auch die Hausherren nachließen. Insbesondere die letzten 45 Minuten waren von vielen Fehlern, Fehlwürfen und Kontern geprägt, die den Endstand von 35:26 ergaben. Wir gratulieren dem SV Oebisfelde zum Landes-meistertitel und wünschen viel Erfolg in der Mitteldeutschen Oberliga!

 

BSV 93: Dreiling, Kleineidam – Lange, Bischof (1), Nowak (12), Auerbach (1), Völkel (2), Thiele (4), Bade (4), Lärm (2)