Frauen1Handball

MHV Frauen Oberliga SC Hoyerswerda gegen BSV 93 Magdeburg 26:24 (17:14) BSV 93 – Favoritenrolle leider nicht genutzt

 

Zum letzten Mal der laufenden Saison in der Mitteldeutschen Oberliga mussten die Handballerinnen des BSV 93 Magdeburg zu einem Spiel außerhalb der Landeshauptstadt reisen.

Optimistisch traten  am vergangenen Samstag zu recht später Stunde (19:30 Uhr) die Damen des BSV 93 beim SC Hoyerswerda um beide Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Allein von der Tabellensituation (Magdeburg Platz 6, Hoyerswerda Platz 10) waren die Rollen eigentlich klar verteilt.

 

Bis zur 8. Spielminute wurde wechselseitig eingenetzt, auch wenn hier bereits einige Chancen auf Seiten der Magdeburgerinnen ungenutzt gelassen wurden.

Im weiteren Verlauf zeigte sich dann aber, dass die Gastgeber augenscheinlich besser auf den Gegner eingestellt waren als umgekehrt.

Innerhalb von 3 Minuten konnten sie sich mit 4 Toren auf 9:5 absetzen und Trainer Frank Eckstein sah sich gezwungen sehr früh die erste Auszeit zu nehmen. Leider brachte diese nicht den gewünschten Erfolg. Die Gäste agierten weiterhin zu harmlos in der Deckung und hatten auch beim Abschluss kein Glück (11:5 13. Minute)

Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte brachte Silke Schache etwas mehr Sicherheit in die Hintermannschaft, so dass der Rückstand zum Pausenpfiff auf 3 Tore verkürzt werden konnte.

 

Mit Anpfiff der zweiten Halbzeit konnten die Damen des BSV durch Lisa Hoffmann und Mona Reißberg schnell weiter auf 17:16 verkürzen. Auf den Rängen keimte bei den mitgereisten Fans Hoffnung auf eine weitere Steigerung und den erwarteten Sieg auf.

Leider gelang es den Gästen aus Magdeburg weiterhin nicht die Fehlerquote zu minimieren und die eigene Deckung zu schließen.

Während sie insgesamt 6 Mal den Pfosten oder die Querlatte trafen, nutzte Hoyerswerda die Gegenstöße zu einfachen Toren, so dass letztendlich die Gastgeber verdient mit 26:24 gewannen.

 

Enttäuscht traten die Magdeburgerinnen die Heimreise an, dabei hatte man sich fest vorgenommen Sophie Pilgrim bei ihrem letzten Spiel ihrer Handball-Laufbahn mit 2 Punkten zu beschenken.

Zusätzlich tragisch ist die Verletzung von Geburtstagskind Mona Reißberg, die ab Mitte der zweiten Hälfte komplett ausfiel. Auch vor dem Einsatz in den letzten beiden Spielen der Saison steht noch ein Fragezeichen.

 

Sichtlich unzufrieden zog Frank Eckstein nach dem Spiel auch ein bitteres Fazit:

„Wir haben heute auf nahezu keiner Position unsere Leistungen abrufen können und den Gegner zu einfachen Toren regelrecht eingeladen. So kann man ein Spiel einfach nicht gewinnen.“

 

Bleibt für die letzten beiden Spiele des BSV (29.04. und 05.05.) zu wünschen, dass sich das Team wieder seiner Stärken besinnt und damit auch 4 Punkte in Magdeburg behalten werden.

 

 

BSV: Schäfer, Schache – Hermes(1), Witte(2), Stutz (1), Pilgrim, Berger(3), Reißberg(7/3), Hoffmann(6), Rips (4/3)

 

7-Meter:         Magdeburg 6/6    Hoyerswerda 1/1Zeitstrafen:             Magdeburg 6       Hoyerswerda 7