HandballMJA

Landesmeistertitel in der Sachsen-Anhalt-Liga mJA geht an den BSV 93 Magdeburg

Veröffentlicht

Am gestrigen Sonnabend trafen in der Hans-Pickert-Halle Oebisfelde die Mannschaften des gastgebenden Vereins SV 1895, der HG 85 Köthen, der SG Kühnau und des BSV 93 Magdeburg zur Meisterschaftsrunde der Sachsen-Anhalt-Liga der A-Jugend Handball aufeinander, um den Landesmeister auszuspielen. Sechs Partien, die im Vorfeld spannende Begegnungen versprachen. Eröffnet wurde mit dem Spiel des BSV 93 gegen die HG 85. Zwei Rückraumtreffer und dazu zwei Paraden des Magdeburger Torhüters Fabian Walter standen bereits zu Buche, ehe den Köthenern per 7m der Anschlusstreffer zum 2:1 gelang. Beide Mannschaften agierten in der Deckung beweglich und zupackend und provozierten so Fehler des Gegners. Damit gelang es keinem Team, sein gewohntes Spiel aufzuziehen oder sich entscheidend abzusetzen. In der 17. Minute erzielte Oskar Winter für die HG 85 den Ausgleich zum 7:7. Tim Steffen antwortete mit drei Treffern in Folge und brachte so die BSV`ler wieder mit 10:7 in Front, was die Köthener Bank zu einer Auszeit zwang. Die Ansprache des Trainers zeigte nicht die erhoffte Wirkung, so dass erneut Tim Steffen zum 11:7 Halbzeitstand einnetzte. Nach der Rückkehr aus den Kabinen eröffnete Niklas Keller die Aufholjagd der HSG 85 mit dem 11:8, die in der 25. Spielminute mit dem Ausgleich zum 12:12 durch Oskar Winter belohnt wurde. Auf Augenhöhe kämpften beide Teams verbissen um jeden Ball. Max Kolditz erzielte mit einem Gegenstoßtor das 16:15 und damit die erneute Führung für die Staat-Sieben. Bis zur 32. Spielminute erhöhten die Magdeburger ihren Vorsprung auf drei Tore, den sie auch bis zum Abpfiff bei Stand von 20:17 nicht mehr aus der Hand gaben. Die zweite Ansetzung zwischen der SG Kühnau und dem SV Oebisfelde 1895 endete deutlich 18:24. Das hieß auch, dass das Aufeinandertreffen der Gastgeber und des BSV 93 bereits entscheidende Bedeutung für den Kampf um den Landesmeistertitel haben sollte. Entsprechend motiviert gingen beide Teams in das Spiel. Den ersten Angriff der Oebisfelder parierte Fabian Walter im Tor des BSV 93. Der Gegenstoß des zum BSV zurückgekehrten Till Wagner endete seinerseits in der Deckung der Gastgeber. Max Kolditz markierte mit seinem Treffer vom Kreis das 0:1 für den BSV und erhöhte nach Ballgewinn in der Deckung gleich nochmals. Die nächsten Spielzüge wurden von den aggressiv agierenden Abwehrreihen dominiert. Erst in der 6. Spielminute gelang Alexander Keller der erste Treffer für den SV 1895 zum 1:3, der umgehend von Till Wagner mit dem 1:4 beantwortet wurde. Mit dem Rückhalt durch Fabian Walter im Tor, der trotz Verletzung ein ums andere Mal mit seinen Paraden dem Oebisfelder Angriff den Zahn zog, setzten sich die Magdeburger Jungs bis zur Halbzeit mit 4:10 verdient ab. Auch die zweite Hälfte startete mit einer aggressiv agierenden Abwehr auf beiden Seiten, was in der 23. Spielminute zum Platzverweis für Alexander Keller (SV 1895) führte. Den damit verbundenen Siebenmeter verwandelte Tim Steffen sicher zum 5:12. Trotz einiger Pfostentreffer der BSV´ler konnte der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut werden und dabei auch mal gezaubert werden, wie beim gekonnt in das Tor hineingedrehten Treffer von Andy Beinhoff in der 26. Minute zum 5:13. Nach 40 Spielminuten stand so ein klarer und verdienter Sieg für den BSV mit 12:22 auf der Anzeigetafel. Mit dem 25:15 der HG 85 Köthen gegen die SG Kühnau und dem 21:11 des SV Oebisfelde gegen die HG 85 Köthen war klar, dass den Magdeburger Jungs um das Trainergespann Tristan Staat/ Jan Krause der Landesmeistertitel nicht mehr zu nehmen ist. Die letzte Partie des Tages zwischen dem BSV und der SG Kühnau besaß somit nur noch symbolischen Wert, was beiden Mannschaften auch deutlich anzumerken war. Es dominierten spielerischer Spaß und wenig ernsthafte Abwehraktionen. Nach dem Abpfiff beim Stand von 25:22 feierten die Jungs des BSV 93 Magdeburg ausgelassen den Landesmeistertitel nach einer Saison, in der sie nur einen Punkt abgeben mussten. Zeit zum Ausruhen wird ihnen jedoch nicht bleiben, denn bereits in der kommenden Woche beginnt die Vorbereitung auf die Qualifikationsspiele zur A-Jugend Bundesliga, deren Erreichen das große Ziel der Mannschaft ist.

Für den BSV 93 traten in der Saison 2017/18 an:

Fabian Walter; Justin Willitzki; Andy Beinhoff; Max Kolditz; Philipp Meincke; Julian Schmälzlein; Georg Siebenwirth; Marc Stapf; Tim Steffen; Tom Strobel; Lukas Scheerenberg; Linus Wille; Till Wagner; Niklas Zierau; Tristan Staat, Jan Krause (Trainer); Ramona Beinhoff (Mannschaftsbetreuung) sowie die B-Jugendlichen: Ole Becker; Jonas Volkland und Tommes Vehse, Eirik Haase, Devin Dürichen