HandballMJB II

Sachsen-Anhalt-Liga mJB – Staffel 1: BSV 93 holt mit dem Quäntchen Glück zwei Punkte in Gommern

Veröffentlicht

 

Der BSV 93 / III hat sein Auswärtsspiel bei der JSpG Gommern-Möckern am Samstag (10.03.2018) glücklich mit 25:26 (15:12) gewonnen und festigt damit seinen 3. Platz in der aktuellen Tabelle der Sachsen-Anhalt-Liga männliche Jugend B / Staffel 1.

Zunächst deutete nicht viel auf eine Siegchance des BSV hin. Der Gastgeber Gommern-Möckern ging nach gut einer Minute mit 1:0 in Führung und hielt den BSV auch in der Folge weitgehend auf Abstand. Zwar gelang den Magdeburgern wiederholt der Ausgleich, so zum 1:1, 2:2 und in der elften Minute zum 6:6. An einen Führungstreffer für die Gäste war jedoch nicht zu denken, vielmehr erhöhte Gommern-Möckern in der 18. Spielminute gar auf 11:7.

Dem BSV fehlte irgendwie der Biss. Auch in der Abwehr taten sich wiederholt eklatante Lücken auf. Und doch wollten sich die Magdeburger Jungs nicht geschlagen geben. Aufgepeitscht durch die Unterstützung von den Rängen, spielte sich der BSV immer wieder heran. So verkürzte Max Ewers sieben Sekunden vor dem Pausenpfiff auf 15:12 – einen Zwischenstand, auf den sich in Halbzeit zwei gut aufbauen lassen sollte.

Das erste Tor nach dem Wiederanpfiff warf der BSV zum 15:13. Aber Gommern-Möckern ließ sich zunächst nicht wirklich beeindrucken, erhöhte – nachdem beide Seiten kurioser Weise binnen weniger Sekunden jeweils einen 7-Meter verwarfen – auf 16:13. Vom 17:14 kämpfte sich dann aber der BSV mit drei spektakulären Toren in Folge auf ein sensationelles 17:17. Auch das nächste Tor gehörte dem BSV und damit in der 34. Minute mit 17:18 erstmals eine Führung in dem Spiel.

Das war so etwas wie ein Weckruf für den BSV, der auch verletzungsbedingt dezimiert nach Gommern gefahren war. Zwar übernahm der Gastgeber nach einem 18:18-Augleich wenig später mit einem 7-Meter-Wurf zum 19:18 wieder die Führung. Aber der BSV ließ sich nicht mehr abschütteln, setzte vielmehr Kräfte frei und strotzte geradezu vor bedingungsloser Entschlossenheit. Gommern-Möckern auf der anderen Seite verlor hingegen an Kraft und Spielwitz.

Und so glichen die Schlussminuten einem Krimi, in dem es auch um die Frage der Ehre gehen sollte. Vom 25:23 in der 46. Spielminute ging es für den BSV auf ein verheißungsvolles 25:25 knapp drei Minuten vor dem Abpfiff. Gommern-Möckern nahm noch einmal eine Auszeit. Aber der BSV blieb bis in die Haarspitzen konzentriert, erkämpfte den Ball. Moritz Valdeig verwandelte zur 25:26-Führung. Exakt 77 Sekunden trennten den BSV von einem hart erkämpften und umso mehr verdienten Sieg. Die Fans hielt es nicht mehr auf den Sitzen. Nach einem vergeigten Angriff von Gommern-Möckern nahmen nunmehr die Gäste eine psychologisch wertvolle Auszeit. Der Plan ging auf. Der BSV siegte mit einem Tor Vorsprung. Bravo!

BSV-Aufstellung: Matti Bittmann, Ole Paech – Jonas Wölkerling (3), Julian Gebe (1), Laurin Rockmann (2), Philipp Heine (11), Moritz Valdeig (3), Tim Hampel (1), Max Ewers (5).

Trainer und Betreuer: Jens Wölkerling, Dirk Heine, Felix Scheerenberg.