HandballMänner 3

FSV 1895 Fermersleben gegen BSV 93 Magdeburg 27:32 Zwei glückliche Auswärtspunkte dank überragendem Fresia im BSV Tor

Die Olvenstedter traten am Samstagvormittag zum schwierigen Auswärtsspiel beim FSV in Fermersleben an.

Die Gäste vom BSV wollten mit einem Sieg weiter die Möglichkeit zur ersten Stadtligameisterschaft am Leben halten. Das Hinspiel gewann die von Zweydorf Sieben mit 32:27 relativ souverän. Auch dieses Mal zeigten sich die Olvenstedter in der ersten Halbzeit gut aufgelegt und konnten Dank einer guten Defensive und einem von Anfang bis Ende überragenden Christian Fresia im BSV Tor schnell mit 4:9 in Führung gehen. Bis zum Halbzeitstand von 10:14 spielten die Olvenstedter weiter aus einer guten Abwehr heraus nach vorne konnten ihre eindeutige Überlegenheit nicht in Tore ummünzen.

Den Beginn der zweiten Hälfte verschliefen die BSV‘er dann völlig und lagen beim 19:17 plötzlich sogar in Rückstand. Einige Umstellungen und die Rückkehr zur starken 6:0 Deckung führten dann dazu das die Olvenstedter das Spiel noch zum etwas schmeichelhaften 22:24 Sieg drehen konnten.

Das nächste Spiel bestreiten die Olvenstedter dann am 14.4. um 10 Uhr im Einsteingymnasium gegen die dritte Mannschaft vom MSV 90.

BSV III: Fresia – Sufka, Herrenkind, Kruggel(2), Müller, Gawinski(1), Seidler(7/3), Jander(5), Beymann(2), Etzold(2), Rittrich(4), Keitel(1)