SAL | MJA | SG Seehausen – BSV 93 Magdeburg 35:46 (15:25) BSV 93 wird Favoritenrolle gerecht

Reist der Staffel-Erste zum Siebenten scheinen die Rolle klar verteilt. Doch die favorisierten 93er fuhren wieder einmal ersatzgeschwächt zum Auswärtsspiel. Nur dem persönlichen Einsatz von Sportdirektor Jens Ziegler war es zu danken, dass dann doch wenigstens 9 BSVler antreten konnten –  und das bei einem Gegner, der trotz seiner schlechten Tabellenposition einen der stärksten Angriffe der Liga hat, denn nach Zahl der geworfenen Tore ständen die Altmärker auf Platz 2 der Staffel. Mit dem Auswärtssieg in Calbe im Rücken wollten die Gastgeber auch den Magdeburgern die Punkte abnehmen. Doch das kleine Team um Spielmacher Clemens Keil ließ von Anfang keinen Zweifel aufkommen, wer hier die Punkte holen würde. Das 1:1 nach dem BSV-Führungstreffer durch Bennet Willms blieb der letzte ausgeglichene Spielstand des Matches. Mit zwei Treffern von B-Jugend-Spieler Julian Schmälzlein – nach Keil-Pass vom Kreis und im Konter – brach über die Hausherren eine Angriffswelle nach der anderen herein. Auch in Unterzahl blieben die 93er erfolgreich, so dass sich SG-Trainer Uwe Michael bereits nach 6 Minuten zum Nehmen der ersten Auszeit gezwungen sah. Da stand es bereits 3:8 für die Olvenstedter – Fabian Bock und Pascal Hermann hatten mehrfach getroffen. Und die Gäste erhöhten weiter – bis zur Halbzeit-Tröte auf 15:25. Fast alle BSV-Spieler hatten sich bis dahin schon in die Torschützenliste eingetragen, denn die Magdeburger waren von allen Positionen torgefährlich und verwandelten ihre Konterchancen hochkonzentriert. Zu kritisieren gab es nur das schlecht abgestimmte Deckungsverhalten – speziell über die Kooperation Rückraum-Kreis gelangen den Gastgeber zahlreiche Treffer. Hier war der ansonsten gut agierende Kevin Gawel im BSV-Tor des öfteren machtlos. In Hälfte 2 versuchten die Altmärker, ihre Stärken nutzend, eine Aufholjagd, mussten jedoch feststellen, dass die Magdeburger zumindest im Angriff weiter konzentriert blieben und ihre Chancen konsequent verwandelten. So erwies sich Naser Altalab als sicherer Schütze vom Strafwurfpunkt und erzielte Justin Willitzki, von seinen Mitspielern immer wieder geschickt eingesetzt, einen Hattrick mit den Treffern 37 bis 39 vom Kreis. Der 40. BSV-Treffer gelang Jan Luca Schülke, der einen der zahlreichen BSV-Konter nach schönem Pass von Torhüter Gawel im Tor der Altmärker versenkte. Auch wenn die Deckungsschwäche der Olvenstedter 20 Gegentore in Hälfte 2 zuließ, siegte man doch am Ende sicher mit 35:46 und behauptet damit weiter die Spitzenposition in der Tabelle.

BSV:  Gawel – Altalab (2/2), Bock (5), Hermann (6), Keil (6), Schmälzlein (10), Schülke (5), Willitzki (5), Willms (7)